"Kunst und Kultur als Antwort." Bei diesem Zitat eines Kollegen ging es um die Herangehensweise einer Schule, in der bei herausfordernden Umständen zunächst einmal überlegt wird: können wir künstlerisch darauf reagieren? In einer kreativen Kultur kann Kunst immer eine Art der Reaktion auf etwas sein: Auf Restriktionen, Tabus, auf gesellschaftliche; auf individuelle Miss- und Umstände, auf Veränderungen, auf Tradiertes. 

 

Ich entwickle Projekte und begleite Akteur:innen im Kunst- und Kulturbereich, mit den Schwerpunkten kulturelle Bildung, internationale fair-cooperation, kulturelle Schulentwicklung und Transfer. In den vergangenen zehn Jahren habe ich in und mit Kolleg:innen aus Museen, Konzerthäuser, Theatern, Hochschulen, Festivals, der internationalen Kunst- und Kulturarbeit, im Stiftungswesen und der Verbandsarbeit gearbeitet. 

Das Wissen um die unterschiedlichen Bedingungen, Arbeitsweisen und Logiken hilft mir mich schnell in Themenfelder, Institutionen und Entwicklungsprozesse zu begeben.

Meine Leidenschaft für Kunst und Kultur, für Teilhabe an kreativen Bildungsprozesse, ein ständiges selbst dazu lernen, meine Lust auf und an Kooperationen und nachhaltigen Konzepten sind mein Antrieb für dieses Arbeitsfeld. 

 
 

ENTWICKLUNG & KONZEPTION

In den vergangenen Jahren habe ich diverse Konzeptionen für Projekte der kulturellen Bildung an verschiedenen Querschnittsthemen (mit-)entwickelt. Maßgebliches Kriterium in meiner Arbeit ist die Einbindung der relevanten Stakeholder:innen und eine transparente Prozessgestaltung

Referenzen & Partner:innen

Logo.png
553117_324302911048096_946992915_n.png
Logo IA2.jpg
 

                               Über mich

Ich bin studierte Kulturmanagerin (MA) und Vermittlerin in den Bereichen Kultur- und Medien (BA). Seit 2006 arbeite ich in unterschiedlichen Institutionen aus Kunst, Kultur und kultureller Bildung.

Zuletzt war ich als Projektmanagerin der Stiftung Mercator für den Bereich Bildung, mit dem Schwerpunkt kulturelle Bildung tätig. Davor war ich Referentin im Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ im Landesbüro Baden-Württemberg.


Seit 2010 bin ich nebenbei freiberuflich im Kunst- & Kulturbereich in den Feldern Kultur- und Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, strategische Weiterentwicklung und Koordination aktiv. 

2018 habe ich mich komplett selbstständig aufgestellt und schöpfe aus meinen Tätigkeiten und Engagements der letzten Jahre; denn dadurch kenne ich die Strukturen der unterschiedlichen Kulturinstitutionen, Vereins- und Verbandsarbeit sowie der freien Szene. 

 
2.jpg

       





 

Termine Juli - Dezember 2020

 

Digital Think Tank

Konzeption und Umsetzung

Digital netzwerken und international künstlerisch arbeiten – ist das überhaupt möglich? Bridgeworks arbeitet an neuen Formaten des Austauschs und der Kooperation. Wie viele andere Akteur*innen in der Kunst- und Kreativszene sah auch bridgeworks sich gezwungen alle für das Jahr 2020 disponierten Projekte und Vorhaben in das nächste Jahr zu verschieben. In der Befürchtung, dass internationales Arbeiten noch für längere Zeit nicht in der gewohnten Form möglich sein wird, loten wir daher gemeinsam mit Künstler*innen Formen des gemeinsamen internationalen künstlerischen Arbeitens aus. Wir treten in einen Austausch, tauschen und reflektieren bereits erprobte Formate und spielen lustvoll und interaktiv konkrete Varianten eines kreativen Prozesses ohne physische Präsenz durch; denn Digitales als vermeintliche Chance kann sich schnell als Stolperstein entpuppen – künstlerisch wollen wir uns sehen, spüren, riechen und schmecken. Im Digital Think Tank am 28.11. dreht sich also alles um die Frage wie und ob eine sinnliche, spielerische und lustvolle Form der künstlerischen Auseinandersetzung möglich ist…

VH Kulturgestaltung

0176-43649331

Köln-Ehrenfeld

  • LinkedIn